Männer und Frauen, die aus der Rolle fallen…

Die meisten Menschen in unserer ach so modernen Gesellschaft glauben, dass sie ein freies und selbstbestimmtes Leben führen. Doch wenn man mal darüber nachdenkt, dass man schon vor der Geburt einer bestimmten Rolle zugeordnet wird, kann von freier Selbstverwirklichung kaum noch die Rede sein. Da werden für Mädchen rosa Kleidchen und Püppchen gekauft, es darf sich nicht schmutzig machen, sollte stets freundlich lächeln und hübsche Frisuren tragen, darf dafür aber seinen Gefühlsregungen vom albernen Gekicher bis hin zum herzzerreißendem Weinen ausgiebig nachgeben. Ein Junge dagegen trägt natürlich nur blaue oder andere dunkelfarbigen Kleider und sollte möglichst nur mit Autos oder dem Fußball spielen. Sind seine Haare mal ungekämmt oder die Knie aufgeschürft, sieht man das mit einer gewissen Gelassenheit. Auch ein unbedachtes Wort oder eine Grobheit werden ihm großzügig vergeben, nur eines nicht: Tränen, denn ein Junge weint nicht. Das alles soll dazu beitragen, dass die Kinder das alte Rollenbild erfüllen, in dem Frauen sich um den Haushalt und die Kinder kümmern und Männer das Geld verdienen.

Solange man dabei nicht aus der Rolle fällt, ist alles gut. Doch sobald ein Junge mit Puppen spielen möchte, ihnen vielleicht noch schöne Frisuren macht oder neue Kleider häkelt, bricht für die meisten Eltern eine Welt zusammen. Ebenso, wenn sich ein Mädchen mit 14 oder 15 überhaupt nicht für schicke Klamotten interessiert, am liebsten nur in Jeans, T-Shirt oder gar Jogginganzug mit den Jungen Fußball oder Basketball spielt. Denn dann befürchten sie, dass ihr Kind „nicht normal“, sondern schwul oder lesbisch ist, sich in der Gesellschaft nicht behaupten kann und nie eine glückliche Beziehung führen wird.

Obwohl in unserer Gesellschaft immer offener über Homosexualität, Transsexualität, Transvestiten, Androgynität, Geschlechtsumwandlungen und gleichgeschlechtliche Beziehungen gesprochen wird, fällt es den meisten Menschen dennoch schwer, damit umzugehen. Wir wollen deshalb in diesem Blog über Menschen berichten, die aus der Rolle gefallen sind, die es geschafft haben, sich aus ihren zugewiesenen Rollenbildern zu befreien, die ihren beruflichen und privaten Alltag meistern und sich trauen, so zu sein wie sie sind.

 

Alles kann, aber nichts muss

9. December 2013  / Autor: Samanta

Angeblich denken Männer ja alle paar Minuten an die schönste Nebensache der Welt und lassen dabei in ihrem Kopfkino die verrücktesten Fantasien ablaufen. Geht es Ihnen auch so, dass Sie von erotischen Abenteuern im Freien träumen, von Voyeurismus oder Sex an außergewöhnlichen Orten? Lies den Rest des Beitrages »

Männer in der Kosmetikbranche – Ruhepol unter Mädels

2. December 2012  / Autor: Samanta

Zu den stärksten Wachstumsbranchen zählt der Kosmetikbereich. In stressigen Zeiten sehnen sich Menschen nach wohltuenden Massagen und entspannenden Ganzkörper-Behandlungen. In Spas und Kosmetikstudios können sie genießen und vom Alltag abschalten. In der Regel kümmern sich weibliche Kosmetikfachkräfte um das Wohlbefinden ihrer Kunden, doch auch Männer sind an Schönheit und Gesundheit interessiert, lassen sich immer häufiger zu Kosmetikern ausbilden. Warum auch nicht? Frauen arbeiten heute auch vermehrt in sogenannten Männerdomänen, sind sich auf dem Bau oder in der Kfz-Werkstatt anzutreffen. Der Anteil der Männer, die als Friseure, Erzieher oder Altenpfleger arbeiten, steigt stetig.  Auch Kosmetikfachschulen verzeichnen einen stärkeren Zulauf von männlichen Absolventen. Männer, die sich für dieses Berufsfeld interessieren, finden alle Informationen unter Ausbildung zur Kosmetikerin, womit sich auch männliche Interessenten angesprochen fühlen sollen.

Der Hahn im Korb

Betreten Männer zum ersten Mal die Räumlichkeiten einer Kosmetikschule, werden sie sich einer Reihe weiblicher Gesichter gegenübersehen. Sie können davon ausgehen, der Hahn im Korb zu sein, denn der Anteil der Frauen in der Kosmetikbranche überwiegt bisher noch. Oft sehen sich männliche Schüler der Frage ausgesetzt, ob sie denn homosexuell seien. Ob Ja oder Nein, spielt keine Rolle – männliche Kosmetiker sind in der Regel besonders einfühlsam, gehen äußerst behutsam mit ihren späteren Kundinnen und Kunden um. Zum Kosmetiker haben sich schon ehemalige Soldaten ausbilden lassen, die heute in Spas  Hotstone-Massagen geben, Farb- und Stilberatung durchführen oder chicen Ladys ein fulminantes Make-up zaubern. Auch im Bereich Fußpflege und Nageldesign trifft Frau immer häufiger auf einen Mann.

Männer, die sich zum Kosmetiker ausbilden lassen, können sich in der Bewunderung ihrer weiblichen Kollegen aalen und werden sich unter vielen Frauen sicher wohlfühlen. Ob dreijährige Ausbildung oder mehrwöchiger Intensivkurs – Männer lernen jede Menge über die weibliche Psyche und können diese Erfahrungen später im Berufsleben einbringen. Zahlreiche Kundinnen, die sich von einem gutaussehenden Masseur, Fußpfleger oder Visagisten beraten und verwöhnen lassen, wollen die männliche Gesellschaft nicht mehr missen und fühlen sich besonders gut aufgehoben. Für Männer, die an Schönheit, Wellness und Gesundheit interessiert sind, bietet die Kosmetikbranche vielfältige Möglichkeiten für einen Start in den Job oder in die Selbständigkeit.

Dominant oder bizarr – Escort für besondere Wünsche

18. October 2012  / Autor: Samanta

In allen größeren Städten gibt es Escortagenturen, die sich abenteuerlustigen Männern oder erlebnishungrigen Frauen annehmen. Ob eine niveauvolle Begleitung ins Theater gewünscht wird, eine hübsche Frau für gemeinsame Städtetouren oder ein galanter Gentleman für erotische Stunden – die Wünsche der Kunden stehen beim Escort an erster Stelle.
Lies den Rest des Beitrages »

Für jeden Topf ein Deckel – Partnerbörsen im Internet

26. April 2012  / Autor: Samanta

Immer mehr einsame Singles scheitern an dem Versuch, den Partner fürs Leben zu finden, da sich die Suche im Büro, beim Einkauf, über Freunde oder in einer Bar meist nicht so leicht herausstellt, wie angenommen. Machen kurze Bekanntschaften und Partys mit Freunden an vielen Tagen auch ohne Lebenspartner Freude, sieht das in anderen Stunden, z.B. abends auf dem Sofa oder im Kino, gleich ganz anders aus.
Lies den Rest des Beitrages »

Warum Augenlasern eine tragende Rolle spielt

26. January 2012  / Autor: Samanta

Wer die Schrift auf dem Straßenschild nicht mehr lesen kann, wer nur noch undeutlich die Buchstaben auf der Buchseite wahrnimmt, oder wer Kopfschmerzen bekommt, nachdem er einen Bürotag mit viel Computerarbeit hinter sich gebracht hat, benötigt in der Regel eine Sehhilfe.
Lies den Rest des Beitrages »